1930 DUESENBERG J HIBBARD & DARRIN TRANSFORMABLE 1948 CADILLAC SERIES 62 SAOUTCHIK 3-POSITION DROPHEAD COUPE

 

IMPORT und TRANSPORT 

von US Cars - aller Art von  FAHRZEUGEN

US Fahrzeug Import

Wir verschiffen  - von Los Angeles - Houston - Miami - oder  New York

täglich von Los Angeles - Houston - Miami - oder  New York

 nach Deutschland/ Bermerhaven oder Holland/ Rotterdam

Wir importieren

 

Autos - Motorräder - Boote - LKW -

Motoren - Getriebe - Ersatzteile.

24/7  Tracking System

 

Wir liefern Fahrzeuge nach Deutschland - Oesterreich -Schweiz

 

 

Unser Service: Fragen sie uns info(at)usclassic-cars.com

 

Hier aktuelle Bilder wie Fahrzeuge verladen werden -

kein Verschiffer kann diesen Service anbieten -

Sichere Verladung - Schadenfreier Transport

US Car verschiffungVerschiffung US Car

 

  • Abholung aller Fahrzeuge Übernahmeprotokolle auf jedem Transport

  • Bezahlung mit Kreditkarte - PayPal oder Überweisung

  • US Zollabwicklung und Einholung aller Dokumente

  • Bilder vom Fahrzeug nach Ankunft im Terminal.

  • Verladung im Einzelcontainer - Shared Container (nur 2 Fahrzeuge)

  • Sammelcontainer (2-3 Fahrzeuge)

  • Trackingnummer mit Abfahrt - Ankunftsdatum.

  • Ankunft in Bremerhaven - Rotterdam EU Zollabwicklung und Einholung aller Dokumente durch uns.

  • Verzollung in Deutschland oder Holland.

  • Abholung direkt in Bremerhaven oder Rotterdam möglich.

  • Auf Wunsch Haustueranlieferung

PKW / Motorrad:

Fahrzeuge alter als 30Jahre 7% nur Einfuhrumsatzsteuer - keine MWST.


Alle Kraftfahrzeuge nicht älter als 30 Jahre.
Zielhafen: Bremerhaven
PKW 10% Zoll
Pick-Ups 22% Zoll.
Motorrad 6% Zoll
Auf alle Importe, wird in Deutschland zusätzlich 19% Einfuhrumsatzsteuer erhoben.

Holland**
Oldtimer: 30 Jahre +
Zielhafen: Rotterdam.
PKW - Pick-Ups und Motorräder
Zoll entfällt. Nur 6% Einfuhrumsatzsteuer.

Preise ca in US DOLLAR Import:

 

kosten fuer den Inlandtransport; als Grundregel berechent man $1 fuer 1 Meile.

 

Beispiel:

1.  von Chicago nach New york sind ca 790Meilen =790USD

2.  von Dallas nach Houston sind 240 Meilen = 240USD

Small Car  = S (1965-1980’s Porsche size)
Med Size = M (1965-1968 Ford Mustang)
Large  Car = L (1960’s and 1970’s Muscle Cars)
SUV = SUV (Toyota FJ40)
Extra Large Car  = XXL (1950’s-1970’s Volkswagen Buses / Campers)

Destinations :

Bremerhaven (S) $1200, (M) $1250, (L) $1350, (SUV) $1600, (XL) $1700

Rotterdam (S) $1250, (M)$1350, (L) $1450, (S SUV) $1750, (XL) $1850
Felixstowe / Tilbury, United Kingdom (S) 1250, (M) 1300, (L) 1400, (S SUV) 1600, (XL) 1700
Le Havre, France (S) 1250, (M) 1380, (L) 1480, (S SUV, XL) 1600

 

 

Entladung ca 400Euro in Bremerhaven

Entladung ca 450Euro in Rotterdam

 

Transport innerhalb Deutschland ca 250 -650 Euro.

 

Beispielrechnung Import Mustang 1968

 

Komplett Service duch uns = 499USD

San Francisco nach Los Angeles Inlandtransport = 475USD

Verschchiffung nach Bremerhaven = 1150USD

+ 1.5% Versicherung vom Verkaufswert

 

Entladung/ Verzollung und Umlagerung ca 450Euro

+ 7% Einfuhrzoll auf den Fahrzeugpreis

Anlieferung in Muenchen ca 550 Euro
 

 

Fragen & Antworten rund um den Fahrzeug-Import

Allgemein
1. Warum lohnt es sich ein Fahrzeug aus den USA zu importieren?
   
2. Ich habe gehört, daß bei Fahrzeugen aus den USA die Werksgarantie beim Export erlischt. Stimmt das?
 
3. Ich habe in verschiedenen Zeitungen gelesen, daß US-Importe teilweise nur halb so teuer sind wie auf dem deutschen Markt. Stimmt das?
   
4. Aufgrund des weiten Transportweges kommt mein Fahrzeug bestimmt mit Schäden in Deutschland an für deren Behebung ich dann bezahlen muß.
   
5. Wenn ich ein deutsches Fahrzeug importiere wie z.B. einen Porsche Cayenne fällt kein Einfuhrzoll an da es sich ja um einen Reimport handelt. Ist das wahr?
   
6. Ich habe gehört, daß beim Import von deutschen Modellen wie z.B. einem Porsche Cayenne oder einem VW Touareg keine TüV-Umrüstung notwendig ist. Stimmt das?
 
Selbst Import
1. Wie gestaltet sich der Ablauf einer Bestellung bei Ihnen?
   
2. Profitiere ich als Kunde von den Dollar-Kurs Schwankungen?
   
3. US Importe sollen in Deutschland in die höchste KFZ Steuer Klasse kommen.
   
4. Was ist den nun so schwierig beim Selbst-Import. Das kann ich doch selber erledigen.
   
5. Welche weiteren Kosten kommen auf mich zu ?
   
6. Wie kommen sie in den USA an die Autos. Sind sie selbst da ?
   
7.  Kann ich auch eine Garantie für das Fahrzeug bekommen ?
   
8. Ich habe ein interessantes Fahrzeug in den USA lokalisiert. Was wäre denn der nächste Verschiffungshafen?
   
 
Allgemein
1. Warum lohnt es sich ein Fahrzeug aus den USA zu importieren?
Es gibt zwei gute Gründe.
Der wichtigste ist sicher der Dollarkurs. Durch das niedrige Niveau werden Fahrzeuge aus den USA zu einem echten Schnäppchen. Selbst unter Berücksichtigung der beim Import anfallenden Nebenkosten lassen sich so einige tausend Euro sparen. Der zweite interessante Aspekt ist die Modell-Vielfalt in den USA oder Kanada. Verschiedene Fahrzeug-Modelle sind nur auf dem US-Markt erhältlich und werden somit nie offiziell durch den jeweiligen Hersteller nach Europa importiert. ...
2. Ich habe gehört, daß bei Fahrzeuge aus den USA die Werksgarantie beim Export erlischt. Stimmt das?
Ja, offiziell übernehmen die Hersteller nur Garantieleistungen für in den USA  zugelassene Fahrzeuge.Es besteht aber immer die Möglichkeit, im Schadensfall den Hersteller in Deutschland anzusprechen um evtl. eine Garantie-Leistung auf Kulanz-Basis zu erlangen.
3. Ich habe in verschiedenen Zeitungen gelesen, daß US-Importe teilweise nur halb so teuer sind wie auf dem deutschen Markt. Stimmt das?
Nein, leider ist das nicht ganz richtig. Wie allgemein bekannt ist, lassen sich bei Importen aus den USA viele tausend Euro sparen bzw. lässt sich so ein Fahrzeug fahren, das es auf dem deutschen Markt überhaupt nicht gibt. .
4. Aufgrund des weiten Transportweges kommt mein Fahrzeug bestimmt mit Schäden in Deutschland an für deren Behebung ich dann bezahlen muß.
Alle von uns angebotenen Fahrzeuge werden vom verkaufenden Händler bis zu uns versichert versendet. Sollte dennoch einmal ein Kratzer an das Fahrzeug kommen, so wird dieser von uns fachmännisch behoben so das Sie Ihren Traumwagen in jedem Fall mängel.- und schadenfrei von uns übernehmen.
Bei Selbst-Importen verhält es sich ähnlich. Auch Sie können eine Transport-Versicherung abschließen die Ihnen im Falle einer Beschädigung die Kosten der Instandsetzung, abzüglich einer Selbstbeteiligung, ersetzen. Der Abschluß einer Transport-Versicherung ist allerdings freiwillig. Wenn Sie darauf verzichten, liegt das Risiko einer Beschädigung oder eines Total-Verlustes bei Ihnen.
Da wir nur mit uns seit Jahren bekannten und erprobten Partnern in Bezug auf die LKW-Transporte und die Seefracht zusammenarbeiten liegt unsere Schadensquote bei ca. 0,5%.
5. Wenn ich ein deutsches Fahrzeug importiere wie z.B. einen Porsche Cayenne fällt kein Einfuhrzoll an da es sich ja um einen Reimport handelt. Ist das wahr?
Als Einfuhr-Abgaben freie Reimporte gelten Fahrzeuge, die im EU-Bereich gefertigt wurden und dann in ein Drittland wir z.B. die USA exportiert wurden. Wenn man nun ein solches Fahrzeug zurück importiert, muß man dem Zoll gegenüber mittels der ehemals ergangenen Ausfuhrbescheinigung beweisen, daß es sich tatsächlich um einen Reimport handelt. Diese Fahrgestellnummer bezogene Ausfuhrbescheinigung kann jedoch nur vom jeweiligen Hersteller zur Verfügung gestellt werden um eine Deklaration als Reimport durchsetzen zu können. Und genau dort liegt das Problem. Da Hersteller generell keine Parallel-Importe unterstützen, ist dieses Dokument nicht zu bekommen und der klassische Reimport somit leider nicht möglich.
6. Ich habe gehört, daß beim Import von deutschen Modellen wie z.B. einem Porsche Cayenne oder einem VW Touareg keine TüV-Umrüstung notwendig ist. Stimmt das?
Alle in die USA verschifften Fahrzeuge werden nach US-Norm gefertigt. Dies bedeutet, daß sie beim Import nach Deutschland ebenfalls eine TüV-Umrüstung erfahren müssen. Das gleiche gilt für die Dokumentation. Auch wenn es das Modell auf dem deutschen Markt gibt, muß z.B. ein Abgasgutachten erstellt werden da nach US-Norm erstellte Prüfungen hier nicht anerkannt werden. Ein Abgleich mit den jeweiligen deutschen Motoren ist nicht möglich.
In einigen Fällen ist es sogar so, daß Fahrzeuge die auch auf dem deutschen Markt erhältlich sind eine kostenintensivere Umrüstung erfahren müssen als ein klassisches US-Fahrzeug. Der deutsche Gesetzgeber setzt voraus, daß für diese Fahrzeuge alle Ersatzteile zur Umrüstung verfügbar sind und demnach keine Ausnahmegenehmigung erteilt werden muß.
Selbst-Import
1. Wie gestaltet sich der Ablauf einer Bestellung bei Ihnen?
Zunächst wählen Sie Farbe, Ausstattung und Motorisierung Ihres Wunsch-Fahrzeug aus. Wir senden ihnen dann verschiedene Angebote von Ihrem Wunschfahrzeug. Wir prueffen es auf "Herz und Nieren"
Sobald diese Vorarbeiten erledigt sind, bieten wir Ihnen das entsprechende Fahrzeug an und übersenden Ihnen den Kaufvertrag. Mit Vertragsabschluß wird dann eine Anzahlung in Höhe von 50% des Kaufpreises fällig. Der Restbetrag wird fällig, wenn das abgeholt wird und fur den Transport bereit ist.
2. Profitiere ich als Kunde von den Dollar-Kurs Schwankungen?
Wenn per Wirer Transfer zahlen dann erhalten sie den aktuellen Dollar Kurs der zur Zeit der Uberweisung gueltig war.
Sie können sich somit sicher sein, keinen Dollarkurs-Vorteil zu verpassen.
3. US Importe sollen in Deutschland in die höchste KFZ Steuer Klasse kommen..
Nein, US Neuwagen sind bei uns meistens in der Euro Norm 3 eingestuft, oft sogar besser.
4. Was ist den nun so schwierig beim Selbst-Import. Das kann ich doch selber erledigen.
Richtig. Grundsätzlich ist es beim Selbst-Import von Fahrzeugen wie bei vielen anderen Sachen auch: Wenn Sie über die nötigen Informationen und Bezugsquellen verfügen, kann ein Selbst-Import in der Regel problemlos abgewickelt werden. Bitte vergessen Sie aber nicht, daß nicht immer alles nach Plan läuft. Auch für diesen Fall sollten Sie vorbereitet sein um etwaige Probleme schnell und zweckmäßig lösen zu können. Insbesondere beim Handel mit den USA dürfen Sie einige Gegebenheiten nicht unterschätzen. So ist z.B. der Umgang mit der amrikanischen Mentalität für uns Europäer oft relativ befremdlich. Telefonate und Absprachen können aufgrund der Zeitverschiebung meistens nur Abends vorgenommen werden und Mißverständnisse wegen unzureichender Englisch-Kenntnisse sind ebenfalls möglich. Es gibt sicher noch einige weitere Unwegbarkeiten die eintreffen können aber nicht müssen. Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete.
Wenn Sie unseren Import-Service nutzen, kümmern wir uns in Ihrem Namen um all diese Punkte.
5. Welche weiteren Kosten kommen auf mich zu ?
Bitte schauen sie einfach einmal unter dem Button " Shipping " nach
6. Wie kommen sie in den USA an die Autos. Sind sie selbst da ?
.Wir kaufen die Fahrzeuge direkt vor Ort. Wir sind selber in den Staaten anwesend, sehen also was wir für Sie kaufen.
7. Kann ich auch eine Garantie für das Fahrzeug bekommen ?

Es besteht die Möglichkeit, eine Gebrauchtwagen Garantie ab zu schliessen. Diese beträgt ca.: 450 Euro / Jahr.

8. Ich habe ein interessantes Fahrzeug in den USA lokalisiert. Was wäre denn der nächste Verschiffungshafen?
Grundsätzlich werden Fahrzeuge entweder per Container oder per RO/RO Schiff nach Europa versandt. Dabei ist es entscheidend, wo das Fahrzeug eingekauft wurde. Die meisten RO/RO Verbindungen gehen von der amerikanischen Ostküste ab. Von der Westküste wird in der Regel eine Container-Verschiffung gewählt.
Nachfolgend finden Sie eine Übersicht verschiedener Verschiffungshäfen in den USA und Kanada. Bitte beachten Sie, daß die Ablege-Frequenz von Hafen zu Hafen unterschiedlich ist.